Weblog bei Nacht - Free Template by www.temblo.com
 
 
 
Menue

Startseite
Über...
Gästebuch
Kontakt
Archiv
Abonnieren
RSS

Kategorie



Themen



Links



 
Die Woche war ziemlich verkorkst. Dienstag hatte ich eine so was von bescheidene Therapiestunde, es war nicht mehr schön....ich hatte mich so gefreut, meinen Therapeuten wiederzusehen. Aber ich hätte es wissen müssen, jedes Mal wenn ich mich freue, geht es in die Hose. So auch diesmal. Ich hatte ein schlechtes Gefühl, hab mich unwohl und verkrampft gefühlt und hab mal eben ganz locker flockig die ganze Stunde boykottiert. Für jemanden mit Borderline ist nichts einfacher als das. Fotos von den neuen Verletzungen machen? Nein. Einweisung ins örtliche Krankenhaus? Nein. Über mein Liebesleben sprechen? Ganz großes NEIN. Therapie weitermachen? NEIN. Nur ein einziges JA an dem Abend: "Haben Sie schon aufgegeben?" ja! Ich hatte aufgegeben. Dienstag war ein Häufchen Elend dort in der Praxis. Auf Angriff getrimmt, damit mir niemand zu nahe kommt, mich niemand verletzt. Das hatte ich schon selber erledigt. Der linke Arm glich einem Schlachtfeld, die letzten Schnitte grade 45min alt. Ich wollte weinen, ich wollte schreien...ich konnte nicht. Stattdessen verbot ich meinem Therapeuten jegliche Handlung bezüglich einer schnelleren Einweisung. Natürlich größtenteils zur Selbstbestrafung. Was habe ich einen inneren Kampf geführt....und verloren. VÖLLIG am Ende hab ich die Praxis verlassen. Zurückgelassen habe ich einen ratlosen Therapeuten. Ich hab mich gehasst dafür. Ich hab geheult auf der ganzen Fahrt nach Hause. Zu Hause dann der Griff zur Rasierklinge, kurz danach war das Werk vollbracht. Der ganze rechte Arm auch noch aufgeschlitzt. Das einzige was ich dann noch spürte war die angenehme Kälte, die meinen Arm füllte, der leichte ziehende Schmerz...es war so angenehm. Jetzt konnte ich mir verzeihen.
Ich habe ihm einen Brief geschrieben. Bin um 22 uhr nochmal zur Praxis gefahren, habe den Brief eingeworfen. Eine für mich typische Handlung unter Einfluss eines Rückfalls. Im "normalen" Zustand würde ich so was nie machen.
Dementsprechend peinlich war mir das Ganze am Mittwochmorgen. Ich hatte erklärt warum ich schneide, was ich dabei fühle und warum ich nicht vertrauen kann in der Therapie. Alles was ich ihm so nicht sagen konnte.

Donnerstag ein Gespräch mit der SAP auf Arbeit. Es tat gut. Es tat so gut. Sie verstand den Ernst der Lage, redete 2 Stunden mit mir und rief danach meinen Therapeuten an. Eine Last fiel von mir runter. Er war nicht sauer. Er fand meinen Brief gut. Ich könnte ins örtliche Krankenhaus, ich sollte mir das überlegen und selber nochmal anrufen wenn ich mich entschieden hätte. Nachmittags um 15 Uhr hatte ich mich entschieden. Der Termin war noch am gleichen Abend.
Und so saß ich schon wieder im Wartezimmer. Guckte mir die Bilder aus Tibet an, roch den beruhigenden Geruch in der Praxis. Als ich reinkam lag eine Einweisung dort. Ein roter Schein. F 60.3 (Boderline), sowie Suizidgedanken. Er erklärte mir alles in Ruhe, brachte mich zum Lachen. Heute war ich locker. Ich hatte am Dienstag allen gezeigt, dass nichts mehr läuft wenn ICH es nicht will. Ich hatte meine Macht als schwierige Patientin demonstriert. Eindrucksvoll. Nun war ich wieder lammfromm. Ich nahm die Einweisung und setzte mich am selben Abend noch mit dem Krankenhaus in Verbindung. Sehr nette Leute dort. Montag soll ich nun nochmal anrufen, dann bekomme ich einen Termin für ein Aufnahmegespräch.
Ich freue mich ein wenig. Sicher bin ich kritisch und unsicher, aber größtenteils freue ich mich. Ich werde diesen Weg irgendwie gehen. Mal sehen wie. Vielleicht auch auf Umwegen. Vielleicht auch direkt. Vielleicht umständlicher wie andere Leute, vielleicht einfacher. Man wird es sehen.

"Borderliner gelten als schwierige Therapiepatienten. 70% brechen eine Therapie ab, fast alle versuchen ihr Ärzteteam gegeneinander auszuspielen. Die Therapie von Borderlinepatienten gilt deswegen als besonders schwierig und fast unmöglich!"
17.10.08 22:21
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



 
Copyright 2007 Free Template by www.temblo.com ~ Design by Angelme
Gratis bloggen bei
myblog.de